Dienstag, 2. Juni 2020


Wie das Glück im Gruselkabinett eingesperrt war

Früher wollte das Glück bei mir hoch hinaus. Nun muss es in den Keller steigen. Ist es nun etwa tiefgründiger geworden? Albert Schweitzer meinte, dass das Glück das einzige ist, was sich verdoppelt, wenn man es teilt. Und so habe ich heute dem Schornsteinfeger dann doch gezeigt, wie die Katzenschleuse funktioniert, damit er das Haus verlassen kann und die Nachbarn gleichfalls beglücken kann. Das Glück kam dann aber sogar nochmal zurück. Um seine liegen gelassenen Notizen zu holen. Das Glück kann also auch manchmal vergesslich sein. Aber es macht sich Notizen!

- 2020.06.02, 19:14
2 Kommentare - Kommentar verfassen



2 Responses to Wie das Glück im Gruselkabinett eingesperrt war

  1. Wenn das Glück sich Notizen macht, besteht noch Hoffnung. 😉

Kommentar verfassen