Dienstag, 7. Juni 2005


Zwischen Tür und Angel

Ich hasse* es, wenn ich nicht einmal in Ruhe einen Kaffee trinken kann. Mit neuen und sehr, sehr eiligen Aufträgen heimkommend, einen blinkenden Anrufbeantworter vorfinden, auf dem nur Leute gesprochen haben, die ebenfalls neue und sehr, sehr eilige Aufträge haben. Sehr, sehr eilig heißt selbstredend sofort. Dabei muss ich soundso gleich wieder los.

* Das Wort Hass (siehe auch hier ) benutze ich nicht sehr oft, aber sobald es um (ungestörten) morgendlichen Kaffeekonsum geht, wird es gefährlich.

- 2005.06.07, 9:59
14 Kommentare - Kommentar verfassen



14 Responses to Zwischen Tür und Angel

  1. Wer wenn nicht ich fühlt mit Ihnen?

  2. Nun stellen Sie sich bitte mal nicht so an! Mir geht es IMMER so!
    „Und das noch zwischendurch!“

  3. dori sagt:

    nur gut, dass ich mir das frühstücken schon in der schule abgewohnt habe.. und bei unserem Firmenkaffee wird man zum kakao junkie…ernsthaft

  4. zwilobit sagt:

    Krieg ich morgens auffe Arbeit keinen Kaffee, werd ich schlecht belaunt!!
    (Oh, Frau Araxe hört NIN, wie nett… nur mal so nebenbei.)

Kommentar verfassen