Mittwoch, 22. April 2009


Lebenszeichen vom kleinen Monster

Zurzeit ist es interniert auf Klassenfahrt – schon mal ein kleiner Vorgeschmack für mich, wenn es mit 41 Jahren ausziehen wird. Im Briefkasten war nun heute ein Brief, dem ich entnehmen konnte, dass es ihm gut geht. Jedenfalls war es nur ein Mitschüler, der im Schlamm versunken ist und das kleine Monster wird sicher nicht gleich verhungern, nur weil der Nachtisch zum Kotzen schmeckt. Zum Abendbrot gab es immerhin Brot (vermutlich am Abend). Verdurstet wird es ebenfalls nicht sein, auch wenn es nur „Limo, Limo, Limo und nochmals Limo” gab. Ansonsten scheint es auch außerhalb des Gruselkabinetts viel Spaß zu haben. Und ganz habe ich die Hoffnung nicht aufgegeben, dass die Klassenfahrt vielleicht ein Anlass für das kleine Monster wäre, um mal wieder einen eigenen Beitrag zu schreiben.

- 2009.04.22, 14:20
27 Kommentare - Kommentar verfassen



27 Responses to Lebenszeichen vom kleinen Monster

  1. Monsterkeks sagt:

    Da sind wir alle gespannt!
    (Wer lehrt dem Kind eigentlich solche Ausdrücke?)

  2. C. Araxe sagt:

    Auch wenn es im Gruselkabinett keine Limo gibt, ist das doch nun nicht so schlimm.
    Schule und Kindergarten sind bestens dazu geeignet, einem Kind einen vulgärsprachlichen Wortschatz anzugedeihen.

    (Was man da so manchmal hört …)

  3. Im Schlamm versunken worden vom kleinen Monster?

  4. C. Araxe sagt:

    Das hat es nicht geschrieben. Ich weiß auch nicht ganz genau, ob ich ihm schon mal davon erzählt habe, wie gut konserviert Moorleichen sind.

  5. Monsterkeks sagt:

    Ich war nie im Kindergarten, darum kenne ich sowas nicht *unschuldig guck*

  6. C. Araxe sagt:

    Und wo haben Sie das schamlose Lügen gelernt?

  7. wortmeer sagt:

    Bin auch gespannt. Das, was Sie als Monstermama da von dem Brief des kleinen wiedergeben, klingt schon mal sehr spannend und macht neugierig.

  8. C. Araxe sagt:

    Ich könnte ja eine Unterschriftensammlung für einen Beitrag vom kleinen Monster machen. ;·)

  9. wortmeer sagt:

    Na die ‚Fürbitten‘ hier in den Kommentaren müssten doch als Motivationsschub dienen können, oder?

  10. wortmeer sagt:

    Dann schicke ich noch ein ganz liebes „Bitte, Bitte“ hinterher.

    Aber wie hast Du grad bei mir so treffend geschrieben? Warum Druck aufbauen, um kreativ zu sein? Hier provozieren wir gerade das 😉 Sollten eine neue Strategie überlegen 😉

  11. C. Araxe sagt:

    Jetzt bitte aber keinen Drück beim Überlegen der Strategie. ;·)

  12. C. Araxe sagt:

    Wenn Sie es noch nicht mal merken, ist es ja noch schlimmer, als ich dachte.

  13. Monsterkeks sagt:

    Was merken?

    (Und vor allem, wie soll das gehen ohne…na Sie wissen schon)

  14. C. Araxe sagt:

    Duch Erziehungsmaßnahmen à la „wenn du nicht brav bist, musst du bloggen” möchte ich aber auch keine neuen Beiträge evozieren.

  15. C. Araxe sagt:

    Weil Sie es bei Ihnen Gewohnheit ist, lügen Sie schon unbewusst.

  16. Monsterkeks sagt:

    Darum sind meine Beine so elend kurz.

  17. Monsterkeks sagt:

    …und meine Nase so lang. Boooooooh!

  18. C. Araxe sagt:

    Sooo kurz sind Ihre Beine ja auch nicht. Etwas Hoffnung besteht also noch. Und überhaupt, wenn es danach gehen würde …

  19. theswiss sagt:

    Da hat es aber ganz schön viel geschrieben. Meine Eltern waren schon froh, wenn sie eine Karte gekriegt haben mit „Viele Grüsse“

  20. C. Araxe sagt:

    Auf der sehr, sehr langen Liste der Sachen, die mitgenommen werden sollten, stand Briefpapier. Als ich zum kleinen Monster sagte, dass bei seiner Schreibfaulheit eine Karte ausreichen würde, bestand es darauf Briefpapier mitzunehmen und versprach, etwas mehr zu schreiben.

  21. schlepp sagt:

    Noch trinkt er Limo, ist doch gut.

  22. C. Araxe sagt:

    Eben nicht. Aber noch bevorzugt er Wasser. Und da haben Sie Recht – das ist gut.

  23. graefin sagt:

    Na ich möchte doch wissen, was es sonst noch so alles erlebt hat! Also kleines Monster: Hau in die Tasten!

  24. C. Araxe sagt:

    Das ist komplizierter, als Sie sich wahrscheinlich vorstellen können. Manches erfahre ich auch jetzt erst häppchenweise.

  25. C. Araxe sagt:

    So. Dank Daumenschrauben Endlich hat es sich mal bemüht.

Schreibe eine Antwort zu C. Araxe Antwort abbrechen