Freitag, 8. Mai 2009


Der kalte Hauch der Finanzkrise

Gar eisig weht es ins Gruselkabinett. Wir werden uns warm anziehen müssen.

- 2009.05.08, 9:52
12 Kommentare - Kommentar verfassen



12 Responses to Der kalte Hauch der Finanzkrise

  1. Monsterkeks sagt:

    Sie haben vergessen, Ihr Spendenkonto zu veröffentlichen.

  2. Eugene Faust sagt:

    Wurde schon der Gashahn zugedreht?

  3. C. Araxe sagt:

    Kommt wahrscheinlich noch.

  4. C. Araxe sagt:

    Das war ja klar, dass Ihnen Malle nicht bekommt.

  5. Mahakala sagt:

    Heute Nacht wird es hoffentlich regnen!

  6. Monsterkeks sagt:

    Das ist gut! Wenn Sie was brauchen, fragen Sie mich ruhig.

  7. C. Araxe sagt:

    Sie? *g*

    Ach, ich brauche im Moment Nerven aus Drahtseilen – ein paar Chancen bestehen nämlich noch, dass das alles nicht so schlimm wird.

  8. schlepp sagt:

    Da wünsche ich Ihnen doch mal alles Gute dafür. Als branchenbedingt erfahrene Dauerarbeitslose bin ich gerade sehr dankbar, daß sich der Staat entschlossen hat, das öffentliche Bauen ein wenig zu unterstützen. Aber wie Sie selbst schon sagen, am Ende wirds sicher gar nicht so schlimm.

  9. Monsterkeks sagt:

    Frau Araxe, wie jetzt? Sie wissen doch, dass ich für Sie mein letztes Hirn geben würde. Geteiltes Leid ist halbes Leid. So!

  10. ‚N paar alte Socken könnte ich Ihnen vielleicht auch noch leihen.

  11. C. Araxe sagt:

    @Frau Schlepp
    Vielen Dank für Ihre Wünsche, noch weiß ich leider immer noch nichts Konkretes.

    @Frau Monsterkeks
    Aber Sie haben doch gar kein Hirn mehr?! ;·)

    @Frau Sünderin
    Für ein Käse-Fondue?

Kommentar verfassen